17.04.02 22:17 Uhr
 232
 

Exhibitionist durch Wespe in der Hose zur Tat gezwungen?

Ein Exhibitionist verteidigte sich vor einem norwegischen Gericht mit dem Argument, er habe eine Wespe oder Biene in seiner Hose gehabt und habe sie herauslassen müssen – deswegen habe er seine Hose geöffnet.

Der Vorfall ereignete sich in einer U-Bahn-Station. Nach Zeugenberichten soll der Mann vor einem Dutzend Menschen, unter ihnen auch viele Kinder, seinen Penis herausgezogen haben, mit dem er dann unsittlich hantierte.

Das Gericht nahm ihm die Wespengeschichte denn auch nicht ab und verurteilte ihn zu 30 Tagen Haft auf Bewährung, weil er sich bisher nichts hatte zu Schulden kommen lassen.


WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tat, Hose, Exhibitionist
Quelle: www.aftenposten.no

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madagaskar: Sieben Kinder versterben nach Verzehr von Schildkrötenfleisch
Eine zehnköpfige Gruppe Neonazis ist in Cottbus ausgerastet.
Verfassungsschutz geht von 950 Salafisten in Berlin aus



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fire and Fury": Trump-Enthüllungsbuch soll zur TV-Serie werden
Fußball: Italienischer Profi reagiert mit Todesdrohungen auf Dopingsperre
Kritik an Trumps "Fake News"-Preis: Senator spricht von stalinistischen Methoden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?