17.04.02 21:23 Uhr
 1.965
 

Beklagter behauptet nun, für Zelt-Sex mit 16-jähriger bezahlt zu haben

Der 24-jährige Engländer, der gegenwärtig wegen Vergewaltigung einer 16-jährigen Jungfrau in einem Zelt vor Gericht steht, sagte nun aus, er habe für das Mädchen bezahlt in der Meinung, sie sei eine Prostituierte.

Er will einem Zuhälter 20 Pfund „Vorschuss“ gegeben haben. Das junge Mädchen hätte nur ein Top angehabt und hätte die Beine bereits gespreizt, als er ins Zelt kam. Später hätte er dann dem Zuhälter die restlichen 20 Pfund gezahlt.

Das junge Mädchen hatte im Prozess ausgesagt, der Mann habe sie schlafend angetroffen, habe mit der Hand in ihr Höschen gegriffen und sie dann vergewaltigt. Der Prozess wurde auf morgen vertagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Zelt
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?