17.04.02 19:47 Uhr
 185
 

Deutsche Bank bekommt Schwulenpreis

Die 'Vereinigung schwuler Manager' verleiht ihren diesjährigen Max-Spohr-Preis an die Deutsche Bank. Der Preis soll Unternehmen auszeichnen, die sich gegen die Diskriminierung homosexueller Mitarbeiter engagieren.

In der Deutschen Bank organisieren sich Homo-, Bi- und Transsexuelle in der sogenannten 'Rainbow' Gruppe. Diese wurde geschaffen, um allen Mitarbeitern die volle Entfaltung im Unternehmen zu ermöglichen.

Der Preis wurde dieses Jahr zum zweiten Mal verliehen. Benannt ist er nach einem Verleger aus Leipzig, der bereits im 19. Jahrhundert Literatur für Schwule verlegte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bank, Deutsche Bank
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?