17.04.02 18:27 Uhr
 1
 

Bayer trennt sich von Generikageschäft in Spanien

Das spanische Generikaunternehmen Bayvit S.A., mit Sitz in Barcelona, wird von der STADA Arzneimittel AG, Bad Vilbel, übernommen. Verkäufer sind der Bayer-Konzern und die im Privatbesitz befindliche Vita Invest S.A., Barcelona, die je 50 Prozent der Anteile an Bayvit gehalten haben.

Bayvit S.A. ist ein auf Marketing und Vertrieb fokussiertes Unternehmen ohne eigene Produktion und Produktentwicklung. Von rund 90 Mitarbeitern sind über 70 im Außendienst tätig. Die Produktpalette von Bayvit umfasst 27 Generika aus verschiedenen Therapiegebieten. Die seit 1997 im Markt tätige Bayvit steigerte in 2001 den Umsatz um 50 Prozent auf 20 Millionen Euro. Das Unternehmen ist damit der zweitgrößte Generikaanbieter in Spanien.

Die Aktie von Bayer gewinnt 0,1 Prozent auf 40,06 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayer, Spanien
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher
Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Mission: Impossible 6": Bei missglücktem Stunt bricht sich Tom Cruise den Fuß
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
Urteil: Scheidungskosten kann man nicht mehr steuerlich absetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?