17.04.02 17:42 Uhr
 509
 

"Sexpapst" der 60er meint: Zu wenig Sex im Fernsehen

Der 73-jährige Oswald Kolle, bekannt als Sexualaufklärer in den 60er Jahren, findet, dass es zu wenige Filme über Sexualität zu sehen gibt. Nicht nur die privaten Sendern sollen diese Thema behandeln, so Kolle.

Noch immer sei die Aufklärung nicht am Ende. Über so ein wichiges Thema wollen die Leute informiert werden, erklärte Kolle. Es wären viele Formen der Sexualität möglich.

Am 29.Mai sendet die ARD einen Film über das Leben Oswald Kolles.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Romi!!!
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sex, Fernsehen
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oscar: Falsches Gesicht zu verstorbener Kostümdesignerin auf Leinwand projiziert
"Ich habe einen kleinen Penis": Hacker kapert Twitter-Account von John Legend
Umschlagfirma nimmt Schuld für Oscar-Panne auf sich: Falscher Sieger verkündet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagenburg: 38-Jähriger stiehlt wochenlang Milch für Kindergartenkinder
Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen
Fußball: Mario Götze fällt wegen Stoffwechselstörungen auf unbestimmte Zeit aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?