17.04.02 17:42 Uhr
 509
 

"Sexpapst" der 60er meint: Zu wenig Sex im Fernsehen

Der 73-jährige Oswald Kolle, bekannt als Sexualaufklärer in den 60er Jahren, findet, dass es zu wenige Filme über Sexualität zu sehen gibt. Nicht nur die privaten Sendern sollen diese Thema behandeln, so Kolle.

Noch immer sei die Aufklärung nicht am Ende. Über so ein wichiges Thema wollen die Leute informiert werden, erklärte Kolle. Es wären viele Formen der Sexualität möglich.

Am 29.Mai sendet die ARD einen Film über das Leben Oswald Kolles.


WebReporter: Romi!!!
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sex, Fernsehen
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersender Kika bietet ein Busen-Memoryspiel auf Homepage an
"Männerrechtler" löscht in neuer Version Frauen aus "Star Wars: The Last Jedi"
Sexueller Missbrauch: Colin Firth wird nicht mehr mit Woody Allen arbeiten



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben
FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?