17.04.02 14:55 Uhr
 7.184
 

Keine IBM-Festplatten mehr

Der bekannte Festplatten-Hersteller IBM ist nun ein Joint-Venture mit der japanischen Hitachi-Gruppe eingegangen und 70% des neuen Unternehmen gehören Hitachi. Damit dürfte die frühere Monopol-Stellung im Festplattenmarkt vorbei sein.

Ein Name des neuen Unternehmens ist noch nicht bekannt. IBM selbst zieht sich aus Gründen der fehlendes Rentabilität zurück, obwohl der Umsatz hoch war.


WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: IBM, Festplatte
Quelle: www.hardtecs4u.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?