17.04.02 14:55 Uhr
 7.184
 

Keine IBM-Festplatten mehr

Der bekannte Festplatten-Hersteller IBM ist nun ein Joint-Venture mit der japanischen Hitachi-Gruppe eingegangen und 70% des neuen Unternehmen gehören Hitachi. Damit dürfte die frühere Monopol-Stellung im Festplattenmarkt vorbei sein.

Ein Name des neuen Unternehmens ist noch nicht bekannt. IBM selbst zieht sich aus Gründen der fehlendes Rentabilität zurück, obwohl der Umsatz hoch war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: IBM, Festplatte
Quelle: www.hardtecs4u.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gründliches Einspeicheln von Nahrung stärkt unser Immunsystem
Prozess in Halle: Mehrjährige Haftstrafe nach Todesfahrt
USA: Trump nimmt Arbeit mit Dekret gegen Obamas Gesundheitsreform auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?