17.04.02 13:52 Uhr
 16
 

Beim Klonen besteht eine erhöhte Krebsgefahr

Nicht nur die Gefahren für ein geklontes Baby sind groß, auch die werdende Mutter kann erhebliche gesundheitliche Schäden durch einen geklonten Embryo erleiden.

Nach Angaben des amerikanischen „Embryoexperten Richard Gardner, besteht die Gefahr, dass die werdende Mutter sich mit einer sehr seltenen Krebsart infiziert.

Bei Tierversuchen wurde außerdem festgestellt, dass viel zu viele Gene während der „Ablese – Phase“ aktiv waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AliPop
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Klon
Quelle: www.gesundheitspilot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor sechs Jahren entführter Schwede wird von Al-Kaida-Ableger freigelassen
Asien: Behörden verbrennen Drogen im Wert von einer Milliarde Dollar
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?