17.04.02 13:36 Uhr
 6.944
 

18-jähriger Entwickler des Linux-Kernel wurde aus den USA ausgewiesen

Seit dem letzten November(2001) ist der 18-jähriger Brasilianer Marcelo Tosatti für die Entwicklung des Linux-Kernels 2.4. verantwortlich. Der damalige Chef-Entwickler wollte sich mehr auf Red-Hat konzentrieren.

Doch nun musste der Programmierer die USA wieder verlassen, denn er besaß nur ein Touristenvisa und brauchte ein offizielles Business-Visum. Die Probleme sollen laut Tosatti schon bald behoben sein.


ANZEIGE  
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: USA, Linux, Entwickler
Quelle: derstandard.at


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?