17.04.02 13:36 Uhr
 6.944
 

18-jähriger Entwickler des Linux-Kernel wurde aus den USA ausgewiesen

Seit dem letzten November(2001) ist der 18-jähriger Brasilianer Marcelo Tosatti für die Entwicklung des Linux-Kernels 2.4. verantwortlich. Der damalige Chef-Entwickler wollte sich mehr auf Red-Hat konzentrieren.

Doch nun musste der Programmierer die USA wieder verlassen, denn er besaß nur ein Touristenvisa und brauchte ein offizielles Business-Visum. Die Probleme sollen laut Tosatti schon bald behoben sein.


ANZEIGE  
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: USA, Linux, Entwickler
Quelle: derstandard.at


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?