17.04.02 11:10 Uhr
 31
 

Kamps: Barilla wird keine Übernahmeschlacht führen

Der italienische Nahrungsmittelkonzern Barilla teilte am Mittwoch mit, dass er sein feindliches Übernahmeangebot über 1,76 Mrd. Euro für die größte europäische Bäckereikette Kamps AG zurückziehen wird, wenn ein sog. 'Weißer Ritter' ein höheres Angebot unterbreiten würde. Dies äußerte Barilla-Chairman Guido Barilla gegenüber der italienischen Zeitung Il Sole 24 Ore.

Dem Chairman zufolge ist das am Montag von der Barilla-Sparte Finba Bakery Europe AG vorgelegte Angebot über 12 Euro pro Aktie in bar ein faires Angebot, dem kein weiteres folgen wird, so die Zeitung weiter. Das Angebot entspricht einer Prämie von 11,3 Prozent auf den Schlusskurs der Kamps-Aktie vom vergangenen Freitag.

Laut Analysten könnte neben dem italienischen Unternehmen, das in Deutschland zudem eine Werbekampagne starten will, um die Kamps-Aktionäre für sich zu gewinnen, der US-Konsumgüterkonzern Sara Lee Corp. ein Übernahmeangebot machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Kamps
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Australischer Bergbau-Magnat spendet 265 Millionen Euro



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?