17.04.02 08:55 Uhr
 647
 

Schröder liegt in der Wählergunst klar vor Stoiber

Bundeskanzler Gerhard Schröder hat laut einer Forsa-Umfrage, die am Mittwoch veröffentlicht wurde, seinen Konkurrenten Edmund Stoiber in der Wählergunst klar distanziert.

Würde der Kanzler direkt gewählt, so wären 41 Prozent für Gerhard Schröder. Stoiber würde lediglich auf 29 Prozent der Stimmen kommen. Stoiber verlor im Osten nahezu zehn Prozentpunkte.

Bei den Parteien liegt die Union allerdings weiter vor der SPD. Hier würde im Moment die Union 40 Prozent erreichen, die SPD liegt bei 35 Prozent. Die FDP liegt bei neun Prozent. Die Grünen erreichen im Moment sieben Prozent und die PDS gar nur fünf Prozent.


WebReporter: Schwarze Dame
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wähler
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?