17.04.02 08:55 Uhr
 647
 

Schröder liegt in der Wählergunst klar vor Stoiber

Bundeskanzler Gerhard Schröder hat laut einer Forsa-Umfrage, die am Mittwoch veröffentlicht wurde, seinen Konkurrenten Edmund Stoiber in der Wählergunst klar distanziert.

Würde der Kanzler direkt gewählt, so wären 41 Prozent für Gerhard Schröder. Stoiber würde lediglich auf 29 Prozent der Stimmen kommen. Stoiber verlor im Osten nahezu zehn Prozentpunkte.

Bei den Parteien liegt die Union allerdings weiter vor der SPD. Hier würde im Moment die Union 40 Prozent erreichen, die SPD liegt bei 35 Prozent. Die FDP liegt bei neun Prozent. Die Grünen erreichen im Moment sieben Prozent und die PDS gar nur fünf Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schwarze Dame
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wähler
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?