16.04.02 22:54 Uhr
 11
 

Erste Aussagen im Steiner-Prozess

Heute hat die Hauptverhandlung zu einem Teilaspekt der Milliardenpleite am Landesgericht Wels begonnen. Es wird dem Firmenleiter zur Last gelegt, dass er versuchte Brandstiftung im Werk Aurachkirchen verursachte.

Steiner Junior und Steiner Senior hätten keine Betrugsabsicht gehabt, sagen ihre Anwälte. Sie fühlten sich als Opfer einer ungenauen Untersuchung des Brandes in ihrer Firma.

Kurz vor dem Brand ist die Versicherungssumme um 50 Prozent erhöht worden. Für die Staatsanwältin ist das kein Zufall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: danielgm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Stein, Aussage
Quelle: www.oberoesterreich.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Thüringen: Polizei sucht dreisten Geisterfahrer in Rettungsgasse auf Autobahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung
Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Umweltbundesamt: Stickoxid-Belastung durch Dieselautos viel höher als angenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?