16.04.02 22:12 Uhr
 117
 

Kündigung zwölf Jahre vor Gericht verhandelt, nun muss Frankreich zahlen

Vor einem Arbeitsgericht wurde eine Kündigung zwölf Jahre verhandelt. Ein erstes Resultat ist, dass Frankreich an den Kläger nun eine Summe von 6000€ zahlen muss, da das Verfahren als zu lange angesehen wird.

Dies hat nun der Europäische Menschenrechtsgerichtshof entschieden. Auch in einem weiteren Fall muss der Staat Frankreich zahlen, es geht dabei um den Entzug einer Kassenzulassung von einem Arzt. Dieser Prozess zieht sich schon zehn Jahre hin.

Auch hier wurden 6000€ fällig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cris
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Frankreich, Kündigung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote für viele Diesel ab 2018 beschlossen
US-Regierung treibt Abschiebungen von illegalen Einwanderern voran
Personalnachschub für Bundeswehr wegen neuer Bedrohungen und wachsenden Aufgaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?