16.04.02 20:36 Uhr
 13
 

US-Ministerium verweigert Microsoft die Beilegung des Kartellprozesses

Noch im Februar forderte Microsoft das Ende des andauernden Kartellprozesses mit der Begründung, die klagenden Staaten hätten nicht die notwendige Unterstützung durch die Bundesregierung.

Diese Hoffnung auf eine schnelle Beilegung des Rechtsstreites machte die amerikanische Politik jetzt zunichte. Das amerikanische Justizministerium teilte nicht die Meinung, dass der Fall eingestellt werden sollte.

Microsoft beklagt sich unterdessen, dass der Prozess vor allem durch Konkurrenten wie AOL und Sun vorangetrieben werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Microsoft, Minister, Karte, Ministerium, Kartell
Quelle: zdnet.com.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran möchte Blockierung von Twitter aufheben
Zur Bundestagswahl treten 42 Parteien an: So viel wie seit Jahrzehnten nicht
CDU-Politiker schlägt vor, Vermögen von Erdogans Familie einfrieren zu lassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ingolstadts Trainer Maik Walpurgis nach nur drei Spieltagen gefeuert
Iran möchte Blockierung von Twitter aufheben
Terroranschlag in Barcelona: Fußballstar Lucas Digne leistete Erste Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?