16.04.02 21:08 Uhr
 94
 

Kokain: Gen entscheidet über Suchtanfälligkeit

Forscher konnten nun ein Gen isolieren, welches für die Anfälligkeit zur Kokain-Sucht entscheidend ist. Wichtig sei die Variation des Genes, welche für die geringere Anfälligkeit für die Sucht nach Kokain sei.

Menschen mit der entsprechenden Genvariation produzieren ein Eiweißstoff namens Dynorphin, welches die berauschende Wirkung des Kokains eindämmt.

Zu diesem Ergebnis gelangte man nach einer Studie an 83 Probanten, bei denen man Kokainabhängigkeit oder -missbrauch festgestellt wurde. Die Ergebnisse der Studie verglich man mit Studien von 91 Kontrollpersonen.


WebReporter: Sam Buka
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kokain, Gen, Sucht
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?