16.04.02 21:08 Uhr
 94
 

Kokain: Gen entscheidet über Suchtanfälligkeit

Forscher konnten nun ein Gen isolieren, welches für die Anfälligkeit zur Kokain-Sucht entscheidend ist. Wichtig sei die Variation des Genes, welche für die geringere Anfälligkeit für die Sucht nach Kokain sei.

Menschen mit der entsprechenden Genvariation produzieren ein Eiweißstoff namens Dynorphin, welches die berauschende Wirkung des Kokains eindämmt.

Zu diesem Ergebnis gelangte man nach einer Studie an 83 Probanten, bei denen man Kokainabhängigkeit oder -missbrauch festgestellt wurde. Die Ergebnisse der Studie verglich man mit Studien von 91 Kontrollpersonen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sam Buka
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kokain, Gen, Sucht
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall
Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?