16.04.02 20:05 Uhr
 403
 

Peer-to-Peer könnte Waffe gegen Spam werden

Unerwünschte Werbemails, der Spam, zählen zu den übelsten Erscheinungen der modernen Kommunikation. Bisher scheiterten die meisten Filter, da sie niemals aktuell genug waren.

Ein amerikanisches Internet-Startup namens Cloudmark möchte jetzt dem mit einem Programm namens 'Folsom' ein Ende setzen. Die einfach wie geniale Idee ist, die Spamfilter unter den Benutzern auszutauschen.

Hierfür soll Peer-to-Peer Technik genutzt werden, die bisher hauptsächlich zum Fliesharing genutzt wird. Identifiziert ein Nutzer eine Spam-Mail, wird diese Information automatisch an alle anderen Nutzer geschickt. Diese sind dann geschützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Waffe, Spam
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?