16.04.02 19:23 Uhr
 10
 

Deutsche Bank: Keine Beeinflussung durch Hewlett Packard beim Merger

Seitdem die beiden Computergiganten Hewlett Packard und Compaq fusionierten, gab es immer wieder Gerüchte, dass Stimmen für den Deal 'gekauft' wurden. Sogar staatliche Stellen ermitteln in der Angelegenheit (SSN berichtete).

Die Deutsche Bank nahm jetzt offiziell zu den Vorwürfen Stellung, dass HP eine Beeinflussung versucht habe. Die Bank habe sich sorgfältig Präsentationen von beiden Seiten angehört.

Schliesslich kam das Unternehmen unabhängig zu dem Schluss, dass der Zusammenschluss beider Unternehmen zum eigenen Vorteil wäre und stimmte schliesslich zu. Experten gehen davon aus, dass die Entscheidung äusserst knapp war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bank, Deutsche Bank
Quelle: news.com.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?