16.04.02 18:38 Uhr
 172
 

Razzia gegen Kinderpornos ausgeweitet - Nun 275 Verdächtigte

Der größte Schlag gegen Kinderpornografie in Österreich. Heute früh wurden 311 Wohnungen durchsucht worden. Insgesamt sind 275 Personen verdächtigt worden im Internet mit Kinderpornos gehandelt zu haben. SSN berichtete über Razzia in Niederösterreich.

Bei einer Person, benötigte man einen LKW für die Masse an Material. Die Zahl der Delikte mit Kinderpronografie haben enorm zu genommen. Ein Österreicher hatte in Russland ein Video bestellt, das zeigt wie Kinder missbraucht und dann getötet werden.

In Österreich hat man jetzt die Strafen für solche Delikte angehoben. Wer eindeutige Bilder speichert muß mit 6 Monaten Haft rechnen. Wer solche Videos und Bilder herstellt oder vertreibt muß mit 3 Jahren Haft rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Razzia, Kinderporno, Verdächtig
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?