16.04.02 15:03 Uhr
 41
 

PKK: Kein bewaffneter Kampf - Umbennenung - Abdullah Öcalan Parteichef

Die Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) teilte in Brüssel nach einer Parteiversammlung mit, dass sie den bewaffneten Kampf für einen kurdischen Staat aufgibt.

Dort einigte man sich auch auf eine Umbenennung der PKK in 'Kongress für Freiheit und Demokratie'. Zum Parteichef wurde der in der Türkei inhaftierte und zum Tode verurteilte Abdullah Öcalan gewählt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: liesmich
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Partei, PKK, Parteichef, Abdullah, Abdullah Öcalan
Quelle: www.rheinzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Inhaftierter PKK-Chef Abdullah Öcalan darf Familienbesuch empfangen
Die PKK droht der Türkei mit Ende des Friedens
Türkei: PKK-Ikone Abdullah Öcalan macht Türkei ein Friedensangebot



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Inhaftierter PKK-Chef Abdullah Öcalan darf Familienbesuch empfangen
Die PKK droht der Türkei mit Ende des Friedens
Türkei: PKK-Ikone Abdullah Öcalan macht Türkei ein Friedensangebot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?