16.04.02 13:19 Uhr
 1
 

WSJ: FleetBoston plant Verkauf von Robertson Stephens

Die US-Bank FleetBoston Financial Corp. plant nach Angaben des Wall Street Journal die Veräußerung ihrer Investmentbank-Sparte Robertson Stephens sowie die Kürzung ihres 3,5 Mrd. Dollar Venture Capital-Portfolios um 29 Prozent.

Wie die Zeitung am Dienstag berichtet, beabsichtigt die Regionalbank zudem, ihre Aktivitäten in Lateinamerika zurückzufahren, wobei auch ein vollständiger bzw. teilweiser Verkauf in Betracht gezogen wird. Weiterhin vorgesehen sind die Trennung vom großen Geschäftsfeld für Stipendienvergaben sowie der nahezu vollständige Ausstieg aus dem asiatischen Markt.

Die Sparte Robertson Stephens, die für ihre Technologie-Investments bekannt ist, könnte laut dem WSJ für rund 500-600 Mio. Dollar verkauft werden, was ungefähr ihrem prognostizierten Umsatz für 2002 entspricht, jedoch unter dem Kaufpreis von 800 Mio. Dollar in 1998 liegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Boston
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?