16.04.02 09:11 Uhr
 443
 

Wissenschaftler: Es gibt keine Nachbeben

Per Bak behauptet, der Begriff 'Nachbeben' sei falsch und irreführend. Nachbeben sind in Wirklichkeit eigene Beben. Diese treten zwar häufig direkt nach einem großen Erdbeben auf, doch es können auch Jahre dazwischen liegen.

Diese Beben verhalten sich genauso wie die direkten 'Nachbeben', obwohl Jahre dazwischen liegen. Statisch besteht zwischen den Erdstößen kein Unterschied, so der Wissenschaftler.

Bisher glaubte man, Nachbeben bauen die Spannung der Erdkruste anders ab als Hauptbeben. Darauf Bak: Man stelle sich einen Sandberg vor. Immer wenn oben zu viel Sand ist, gehen Lawinen ab. Dies läßt sich ohne Unterschied auf die Erdkruste übertragen.


WebReporter: A.C.K.2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Wissenschaftler
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?