15.04.02 21:44 Uhr
 15
 

Beyeler erläutert die Berufung von Christoph Vitali

In einem Interview, das der Gründer der Fondation Beyeler der „Badischen Zeitung“ gab, erklärte er die Gründe für die Übergabe seiner Aufgaben an Christoph Vitali, der im April nächsten Jahres die Nachfolge des legendären Gründers antreten soll.

Ernst Beyeler sagte, er habe hektische Jahre erlebt, seit er sein Museum vor 10 Jahren gegründet habe, und die Mehrarbeit passe nicht mehr mit seinem Alter überein. An Vitali schätze er vor allem „ziemlich ähnliche Ansichten“ über Kunst und Künstler.

Von seinem Nachfolger erwartet Beyeler vor allem Kontinuität: Seine Rolle sei nicht so sehr das Sammeln, sondern vielmehr, die erworbenen Stücke auch auszustellen: Man würde nicht für den Keller sammeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Christ, Beruf, Berufung
Quelle: www.badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften
WM-Quali: Holland blamiert sich in Bulgarien
Schweiz: Kundgebung in Bern - "Tötet Erdogan - mit seinen eigenen Waffen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?