15.04.02 21:44 Uhr
 15
 

Beyeler erläutert die Berufung von Christoph Vitali

In einem Interview, das der Gründer der Fondation Beyeler der „Badischen Zeitung“ gab, erklärte er die Gründe für die Übergabe seiner Aufgaben an Christoph Vitali, der im April nächsten Jahres die Nachfolge des legendären Gründers antreten soll.

Ernst Beyeler sagte, er habe hektische Jahre erlebt, seit er sein Museum vor 10 Jahren gegründet habe, und die Mehrarbeit passe nicht mehr mit seinem Alter überein. An Vitali schätze er vor allem „ziemlich ähnliche Ansichten“ über Kunst und Künstler.

Von seinem Nachfolger erwartet Beyeler vor allem Kontinuität: Seine Rolle sei nicht so sehr das Sammeln, sondern vielmehr, die erworbenen Stücke auch auszustellen: Man würde nicht für den Keller sammeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Christ, Beruf, Berufung
Quelle: www.badische-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?