15.04.02 20:46 Uhr
 330
 

Noch online - Webseite verulkt Bundesregierung

Da hat sich Claus C. richtig Mühe gegeben. Joschka Fischer beschwert sich, dass Palästinenser viel Geld für ihre Selbstmordanschläge bekommen. Frau Künast macht Werbung für Kokain und der Kanzler beschwert sich über den Kultursender Arte.

Natürlich sind die Interviews und Berichte frei erfunden. Aber alles sieht sehr professionell und offiziell aus, selbst die Internetadresse: Deutsche-Bundesregierung.de.

Auf dieser Website werden die Nachrichten, die die Bundesregierung selbst auf ihrer richtigen Adresse veröffentlicht, aktuell und in scharfer Form auf die Schippe genommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tubbs
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Bundesregierung, Webseite
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?