15.04.02 20:46 Uhr
 330
 

Noch online - Webseite verulkt Bundesregierung

Da hat sich Claus C. richtig Mühe gegeben. Joschka Fischer beschwert sich, dass Palästinenser viel Geld für ihre Selbstmordanschläge bekommen. Frau Künast macht Werbung für Kokain und der Kanzler beschwert sich über den Kultursender Arte.

Natürlich sind die Interviews und Berichte frei erfunden. Aber alles sieht sehr professionell und offiziell aus, selbst die Internetadresse: Deutsche-Bundesregierung.de.

Auf dieser Website werden die Nachrichten, die die Bundesregierung selbst auf ihrer richtigen Adresse veröffentlicht, aktuell und in scharfer Form auf die Schippe genommen.


WebReporter: tubbs
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Bundesregierung, Webseite
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?