15.04.02 20:46 Uhr
 330
 

Noch online - Webseite verulkt Bundesregierung

Da hat sich Claus C. richtig Mühe gegeben. Joschka Fischer beschwert sich, dass Palästinenser viel Geld für ihre Selbstmordanschläge bekommen. Frau Künast macht Werbung für Kokain und der Kanzler beschwert sich über den Kultursender Arte.

Natürlich sind die Interviews und Berichte frei erfunden. Aber alles sieht sehr professionell und offiziell aus, selbst die Internetadresse: Deutsche-Bundesregierung.de.

Auf dieser Website werden die Nachrichten, die die Bundesregierung selbst auf ihrer richtigen Adresse veröffentlicht, aktuell und in scharfer Form auf die Schippe genommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tubbs
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Bundesregierung, Webseite
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?