15.04.02 15:44 Uhr
 69
 

Bundeswehr rüstet auf: 15000 Berufssoldaten mehr

Die Bundeswehr wird in den nächsten acht Jahren von 188.000 auf 203.000 Soldaten aufgerüstet. Verteidigungsminister Scharping will davon 5.000 Mann speziell mit Aufgaben der Anti-Terror-Bekämpfung betrauen.

Es finden sich derzeit pro freier Stelle im Durchschnitt 6,5 Bewerber, allerdings mir einer Ausnahme: Der Sanitätsdienst spürt den Medizinermangel auf dem Arbeitsmarkt.

Gute Resonanz findet auch das Vorruhestandsprogramm, mit dessen Hilfe jährlich 3.000 Soldaten bereits ab dem 50. Lebensjahr ausscheiden können. Gleichzeitig eröffnen sich damit Beförderungsmöglichkeiten für Jüngere.


WebReporter: christophb1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Beruf
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte
Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?