15.04.02 11:31 Uhr
 50
 

Migräneanfälle besser lindern - Neue Therapie kann es möglich machen

Eine neue Drucktherapie soll es möglich machen, dass Migräne-Patienten künftig besser vor Anfällen geschützt werden sollen. Im Druckkammerzentrum des Roten Kreuz Krankenhauses in Kassel wollen Mediziner eine Studie starten die Hilfe verspricht.

Dabei sollen unter Migräne leidende Patienten in Druckkammern reinen Sauerstoff einatmen, der die Anfälle lindern soll.

Man ist durch Zufall darauf gestossen, dass in Einzelfällen bei Patienten, die andere Krankheiten hatten, die aber auch unter Migräne leiden, die Druckkammern helfen können. Ob und wie es funktionieren soll, wollen die Wissenschaftler nun herausfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Christian Tiesch
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Therapie, Migräne
Quelle: www.wienerzeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen
USA: Trump drängt Nasa zu Mondmission