15.04.02 11:31 Uhr
 50
 

Migräneanfälle besser lindern - Neue Therapie kann es möglich machen

Eine neue Drucktherapie soll es möglich machen, dass Migräne-Patienten künftig besser vor Anfällen geschützt werden sollen. Im Druckkammerzentrum des Roten Kreuz Krankenhauses in Kassel wollen Mediziner eine Studie starten die Hilfe verspricht.

Dabei sollen unter Migräne leidende Patienten in Druckkammern reinen Sauerstoff einatmen, der die Anfälle lindern soll.

Man ist durch Zufall darauf gestossen, dass in Einzelfällen bei Patienten, die andere Krankheiten hatten, die aber auch unter Migräne leiden, die Druckkammern helfen können. Ob und wie es funktionieren soll, wollen die Wissenschaftler nun herausfinden.


WebReporter: Christian Tiesch
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Therapie, Migräne
Quelle: www.wienerzeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?