15.04.02 08:48 Uhr
 543
 

Schröders Altschulden-Geschenk an Putin soll vor den Haushaltsausschuss

Beim Besuch von Russlands Präsident Putin in Deutschland bekam er von Bundeskanzler Schröder ein opulentes Geschenk: Deutschland verzichtete auf 7,1 Mrd. Euro Rückforderung von Altschulden.

Laut CSU-Landesgruppenchef Michael Glos in der 'Bild' will die Union dieses jetzt im Haushaltsausschuss des Bundestages zur Sprache bringen.

Glos betonte, keiner in der Union hätte etwas gegen ein gutes Verhältnis zu Russland, aber jetzt müsse Schröder Rechenschaft ablegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: primera
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Haushalt, Geschenk
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: US-Bürger vertrauen Medien mehr als Donald Trump
"Deutschlandtrend": SPD überflügelt Union zum ersten Mal seit 2006
Historiker Allan Lichtman prophezeit Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bangkok: Hype um deutsche Küche
Umfrage: US-Bürger vertrauen Medien mehr als Donald Trump
Fußball: Leicester-Legende Gary Lineker nennt Trainer-Rauswurf "herzzerreißend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?