15.04.02 07:00 Uhr
 607
 

Schweiz: Sahara-Wüstensand fällt vom Himmel - Wetterphänomen geklärt

Überrascht waren Urlauber, die zum Skifahren nach Zermett kamen. Dort wie auch in anderen Teilen der Schweiz fielen über 80.000 Tonnen Wüstensand aus der Sahara vom Himmel und tauchten die sonst weiße Schneelandschaft in ein rötliches braun.

Meteorologen kennen die Ursache: Aufsteigender Wasserdampf saugte Sahara-Wüstensand aus Algerien und Marokko in riesige Wolken der Himmelsathmosphäre. Die Wolken transportierten ihn übers Mittelmeer entlang der Ostküste Spaniens bis nach Frankreich.

Als die gigantischen Staubwolken dann den Genfer See erreichten, stießen sie auf eine skandinavische Kaltwetterfront und es regnete. Laut Schweizer Gesundheitsbehörden waren die niedergeschlagenen Sandpartikel zu groß, um Atemprobleme hervorzurufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Obstgarten
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schweiz, Wetter, Wette, Himmel, Wüste, Sahara
Quelle: www.guardian.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?