14.04.02 23:30 Uhr
 13
 

Über 50 Tote bei erneuten Erdbeben in Nordafghanistan

Wie Die Welt.de berichtet ergab das dritte schwere Erdbeben innerhalb der letzten sechs Wochen in Nordafghanistan eine erneute traurige Anzahl von Todesopfern. Mehr als 50 Erdbebenflüchtlinge starben bei dem neuestem Erdstoß der Stärke 5,8.

Die UN gaben an, dass 4/5 der Getöteten davon Kinder sind. Das Gebiet Doabi wurde völlig zerstört, Menschen suchten mit bloßen Händen und primitiven Gegenständen nach Verschütteten.

Glücklicherweise halten sich noch genügend Helfer aus aller Welt im Katastrophengebiet auf um helfen zu können. Laut der WHO wird die Versorgung von WFP (Welternährungsprogr. der UN) abgedeckt werden können. Mehr als 200 Verletzte werden betreut.


WebReporter: grinsebiene
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erdbeben
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sarah Palins Sohn erneut wegen Gewalttaten verhaftet
Türkei: Staatsanwaltschaft fordert überraschend Freilassung von Mesale Tolu
Berliner Anschlag: Mutter des getöteten LKW-Fahrers attackiert Kanzlerin scharf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag
Penis-Tier & Co.: "Rammstein"-Sänger verkauft in Online-Shop Sex-Geschenke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?