14.04.02 20:55 Uhr
 237
 

Kanadische Polizei verteilt Leichenpass an nicht angeschnallte Fahrer

In Kanada soll jetzt eine neue Taktik angewendet werden, um Autofahrer zum Anlegen des Sicherheitsgurtes zu bringen. Wer nicht angeschnallt ist, erhält einen Leichenpass für das Leichenschauhaus, um den eigenen Namen einzutragen.

Zusätzlich müssen die nächsten Verwandten angegeben werden. Dadurch wären die Unfallopfer leichter zu identifizieren. Die etwas ungewöhnliche Kampagne soll in Alberta gestartet werden.

Dadurch soll den Leuten bewusst gemacht werden, wie wichtig es ist, angeschnallt zu sein. Zusätzlich sind auf der Rückseite des Leichenpasses Sätze aufgedruckt, die zum Nachdenken darüber, wie wichtig der Sicherheitsgurt ist, anregen sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: itbabe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Fahrer, Leiche
Quelle: www.canoe.ca

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apokalypse: Die Welt "soll" im Oktober 2017 explodieren
Virginia: Zwei Frauen mit sechs Kilo Pferdepenissen in Saftbehältern erwischt
Hermes-Bote liefert Paket bei Nachbar "Keine Werbung" ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?