14.04.02 19:22 Uhr
 201
 

TUI - Keine Besuche von gefährdeten religiösen Einrichtungen mehr

Nach der Explosion in einer Synagoge auf der tunesischen Ferieninsel Djerba hat der Ferienveranstalter TUI erste Konsequenzen gezogen: Es werden bis auf weiteres keine Ausflüge zu gefährdeten religiösen Einrichtungen veranstaltet.

Allerdings soll das nur bis zur entgültigen Aufklärung des schrecklichen Vorfalls in Tunesien so bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Romi!!!
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gefahr, Besuch, Religion, Einrichtung
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?