14.04.02 19:22 Uhr
 201
 

TUI - Keine Besuche von gefährdeten religiösen Einrichtungen mehr

Nach der Explosion in einer Synagoge auf der tunesischen Ferieninsel Djerba hat der Ferienveranstalter TUI erste Konsequenzen gezogen: Es werden bis auf weiteres keine Ausflüge zu gefährdeten religiösen Einrichtungen veranstaltet.

Allerdings soll das nur bis zur entgültigen Aufklärung des schrecklichen Vorfalls in Tunesien so bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Romi!!!
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gefahr, Besuch, Religion, Einrichtung
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?