14.04.02 11:52 Uhr
 215
 

F1: Phoenix-Team geht vor Gericht

Da das Phoenix-Team von Charles Nickerson immer noch keine Starterlaubnis in der Formel1 erhalten hat, will man nun vor Gericht gehen.Dies bestätigte auch FIA-Präsident Mosley.

Nickerson hatte die Konkursmasse des Prost-Teams für drei Millionen Euro erworben und glaubte damit auch auch automatisch das Startrecht für die F1 gekauft zu haben.

Die FIA sagt aber, dass die Prost-Organisation noch nicht an Nickerson überschrieben ist.


WebReporter: trottelmonk
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Gericht, Team
Quelle: www.f1total.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen
Ex-Skistar Nicola Spieß: "Teamkollege hat mich vergewaltigt"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?