14.04.02 09:33 Uhr
 62
 

Zehntes deutsches Djerba-Opfer in Hamburg gestorben

Die Hilfe kam zu spät. Eine Frau war gestern aus Djerba mit anderen Attentats-Opfern nach Deutschland ausgeflogen worden. In der letzten Nacht erlag sie in einer Hamburger Klinik ihren schweren Brandverletzungen.

Die Frau ist das zehnte deutsche Opfer des Anschlages auf die tunesische La-Ghriba-Synagoge in Djerba.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: primera
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Hamburg, Opfer
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lübeck: Verletzte nach Schlägerei vor einem Boxstudio
Gudow: 22-Jähriger beim Selfiemachen auf der Autobahn überfahren
Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus
Lübeck: Verletzte nach Schlägerei vor einem Boxstudio
Kundgebung gegen GEZ


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?