13.04.02 20:27 Uhr
 55
 

Software-Unternehmen "Ceyoniq AG" stellt Insolvenzantrag

Der Betriebsrat der Bielefelder Software-Schmiede 'Ceyoniq AG' reichte vergangenen Freitag einen Insolvenz-Antrag beim Amtsgericht (Az.: 43 IN 652/2002) ein. Ceyoniq galt im Sektor der digitalen Archivierungssysteme als Spezialist.

Als Grund für den Insolvenzantrag nannte der Betriebsratsvorsitzende Burkhard Krokowski, der aber auf eine gute Wende in diesem Fall hofft, die noch ausstehenden Gehälter für Monat März, sowie immense Schulden am Neuen Markt.

Etwa 600 Beschäftigte (davon 220 in Bielefeld) sind von dieser Bankrotterklärung betroffen. Im August 2001 erst wurde das neue, 14 Millionen Euro teure Verwaltungsgebäude fertiggestellt, welches eine Nutzfläche von 8.900 Quadratmetern hat.


WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Software, Unternehmen, Insolvenz
Quelle: www.nw-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea soll perfekte falsche 100-Dollar-Scheine herstellen
Japan: Drohne soll Workaholics an Feierabend erinnern
Türkei: Wirtschaft um elf Prozent dank billigem Geld angestiegen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Nordkorea soll perfekte falsche 100-Dollar-Scheine herstellen
Japan: Drohne soll Workaholics an Feierabend erinnern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?