13.04.02 20:27 Uhr
 55
 

Software-Unternehmen "Ceyoniq AG" stellt Insolvenzantrag

Der Betriebsrat der Bielefelder Software-Schmiede 'Ceyoniq AG' reichte vergangenen Freitag einen Insolvenz-Antrag beim Amtsgericht (Az.: 43 IN 652/2002) ein. Ceyoniq galt im Sektor der digitalen Archivierungssysteme als Spezialist.

Als Grund für den Insolvenzantrag nannte der Betriebsratsvorsitzende Burkhard Krokowski, der aber auf eine gute Wende in diesem Fall hofft, die noch ausstehenden Gehälter für Monat März, sowie immense Schulden am Neuen Markt.

Etwa 600 Beschäftigte (davon 220 in Bielefeld) sind von dieser Bankrotterklärung betroffen. Im August 2001 erst wurde das neue, 14 Millionen Euro teure Verwaltungsgebäude fertiggestellt, welches eine Nutzfläche von 8.900 Quadratmetern hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Software, Unternehmen, Insolvenz
Quelle: www.nw-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?