13.04.02 20:13 Uhr
 20
 

Bundeswehr bringt erste Verletzte nach Hamburg

Bei dem tragischen Unglück in Tunesien, auf der Insel Djerba, wurde unter anderem ein 15 Monate alter Junge und eine 14-jährige schwer verletzt. Beide wurden mit einem Airbus der Bundeswehr und zehn weiteren schwer Verletzten nach Hamburg geflogen.

Beide wurden dann weiter in eine Aachener Spezialklinik gebracht.

Die Tragödie vor einer Synagoge forderte mindestens acht deutsche Todesopfer.


WebReporter: diddl25
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Verletzte, Bundeswehr
Quelle: www.morgenweb.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?