13.04.02 18:18 Uhr
 494
 

USA: Für Sklaverei konnte man Steuererleichterung geltend machen

In den letzten beiden Jahren konnten US-Bürger in ihren Steuererklärungen 'Reparationsleistungen
zu Sklavenkosten' geltend machen. Dabei wurden auch etwa 34 Millionen € an die geltend machenden Steuerzahler zurückbezahlt.

Dass diese Erleichterungen von der US-Steuerbehörde IRS überhaupt anerkannt und ausbezahlt worden sind, ist jetzt von der Zeitung 'Washington Post' aufgedeckt worden. Das Gesetz hierüber existiere gar nicht mehr, stellten die Journalisten fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Steuer, Sklave
Quelle: dw-world.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen
Silvester-Übergriffe: Das haben Nazis einem tunesischen Mädchen angetan



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?