13.04.02 18:18 Uhr
 494
 

USA: Für Sklaverei konnte man Steuererleichterung geltend machen

In den letzten beiden Jahren konnten US-Bürger in ihren Steuererklärungen 'Reparationsleistungen
zu Sklavenkosten' geltend machen. Dabei wurden auch etwa 34 Millionen € an die geltend machenden Steuerzahler zurückbezahlt.

Dass diese Erleichterungen von der US-Steuerbehörde IRS überhaupt anerkannt und ausbezahlt worden sind, ist jetzt von der Zeitung 'Washington Post' aufgedeckt worden. Das Gesetz hierüber existiere gar nicht mehr, stellten die Journalisten fest.


WebReporter: luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Steuer, Sklave
Quelle: dw-world.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling
Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling
Niedersachsen: 54 Menschen bekamen 2017 Haftentschädigung
NHL: Philipp Grubauer kann Niederlage seiner Washington Capitals nicht verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?