13.04.02 10:26 Uhr
 74
 

Sex sells? - Kongreß zum Thema Werbung in Wien

Werbefachleute tagen in Wien zum Thema: 'Sex sells?'. Immer mehr Sex ist in Werbebotschaften zu beobachten. Wird dadurch jedoch wirklich der Konsument angesprochen? Wo liegen die Grenzen des guten Geschmacks und worauf achten die 'Werbeempfänger'?

Das Unterbewusstsein des Menschen reagiert automatisch auf Sexbotschaften. Deswegen wird Sex so gerne in der Werbung verwendet. Jean-Remy von Matt bringt als Beispiel: 'Ein durchschnittlicher Mann kann zwischen fünf Automarken wählen...

...Zwischen drei bis vier möglichen Ehefrauen, sieben Berufen und zwei Routen auf dem Heimweg. Aber täglich hat er die Wahl zwischen 4500 Werbebotschaften, denen er im Durchschnitt 1,7 Sekunden Aufmerksamkeit schenkt.' Diese Zeit gilt es zu nutzen.


WebReporter: WaJoWi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sex, Werbung, Wien, Thema
Quelle: archiv.kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?