13.04.02 08:11 Uhr
 431
 

Hamburg will "Großgefängnis" bauen

Um dem Platzmangel in den Haftanstalten entgegenzuwirken, plant die Hansestadt Hamburg den Bau eines Großgefängnisses.
Die neue Justizvollzugsanstalt (JVA) soll mit der doppelten Anzahl von Plätzen aufwarten, als zunächst geplant war.

Das im Stadtteil Billwerder geplante Gefängnis wäre demnach um 299 Plätze größer, als die Haftanstalt 'Santa Fu' in Hamburg-Fuhlsbüttel.
Justizsenator Roger Kusch (CDU) erklärte, die Haft dürfe nicht als Luxusurlaub verstanden werden.

Im Rahmen einer 'Wende in der Justizpolitik' will man künftig verstärkt auf Einzelhaftvollzug setzen.
Der Neubau in Billwerder wird ca. 92 Millionen Euro kosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Acidmoon
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben