13.04.02 07:18 Uhr
 2.982
 

"4fun" in der Webadresse nicht erlaubt? Abmahnungen

Von einer Kölner Anwaltskanzlei wurden drei Abmahnungen an Domaininhaber verschickt, die '4fun' in ihrer Webadresse (URL) haben.
Der Mandant ist Inhaber einer gleichnamigen deutschen Marke, die seit März 2000 durch ein Patent geschützt ist.

Von den betroffenen Domaininhabern wird eine Unterlassungserklärung verlangt.
Darin soll eine Vertragsstrafe über 5100 Euro festgelegt werden, falls die Domains weiterhin genutzt werden.

Es wird außerdem verlangt, die betroffenen Domains auf den Mandanten zu übertragen.
Des weiteren fordert die Kanzlei 657,59 Euro für Gebühren und Auslagen von den Abgemahnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Acidmoon
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Abmahnung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"
Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?