12.04.02 23:26 Uhr
 96
 

Am Steuer eingeschlafen: 10 Tote und 16 Millionen Euro Klage

Vor einem Jahr schlief der britische Autofahrer Gary Hart am Steuer seines Autos ein und stürzt bei Selby in Nordengland eine Böschung auf die Bahngleise hinab.

Durch diesen Unfall stießen zwei Züge zusammen und 10 Menschen starben. Eine der betroffenen Bahngesellschaften reichte jetzt Klage gegen den Mann ein und fordert 16 Millionen Euro Schadenersatz.

Auch die andere Gesellschaft fordert eine Millionensumme von dem Mann. Laut Meldung soll eine Versicherung dann für den Schaden gerade stehen.


WebReporter: zwergelstern
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Million, Klage, Steuer
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mark Forster bezeichnet Yvonne Catterfield als "Asozialpädagogin"
Grüne fordern für sich auch einen Vizekanzlerposten
Spielehersteller Epic Games Inc. verklagt Spieler wegen Cheatens


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?