12.04.02 23:26 Uhr
 96
 

Am Steuer eingeschlafen: 10 Tote und 16 Millionen Euro Klage

Vor einem Jahr schlief der britische Autofahrer Gary Hart am Steuer seines Autos ein und stürzt bei Selby in Nordengland eine Böschung auf die Bahngleise hinab.

Durch diesen Unfall stießen zwei Züge zusammen und 10 Menschen starben. Eine der betroffenen Bahngesellschaften reichte jetzt Klage gegen den Mann ein und fordert 16 Millionen Euro Schadenersatz.

Auch die andere Gesellschaft fordert eine Millionensumme von dem Mann. Laut Meldung soll eine Versicherung dann für den Schaden gerade stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zwergelstern
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Million, Klage, Steuer
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?