12.04.02 15:33 Uhr
 56
 

Nachbarin belästigt - Gehirntumor soll schuld sein

In den USA ist jetzt ein 52 Jahre alter Mann zu 2,5 Jahren Haft verurteilt worden. Er war in das Haus seiner Nachbarin eingedrungen, nachdem ihr Ehemann zur Arbeit gegangen war. Dann legte er sich nackt zu der 29 Jahre alten Frau ins Bett.

Er sagte ihr, dass er sie begehrt. Nachdem die Frau merkte, dass nicht ihr Ehemann neben ihr liegt, fing sie an zu schreien und sprang aus dem Bett bevor etwas passieren konnte. Vor Gericht behauptete er, dass das Radio ihm gesagt hätte er soll das tun.

Schuld daran sei ein Gehirntumor gewesen. Die Richterin sah es jedoch als erwiesen an, dass kein mentaler Defekt vorliegt. Der Mann wurde wegen Einbruch, Belästigung und versuchtem sexuellen Mißbrauch verurteilt.


WebReporter: itbabe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gehirn, Nachbar
Quelle: www.crimelibrary.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?