12.04.02 09:28 Uhr
 3.968
 

Sado-Maso-Liebhaber: Am Ende hatte er eine Axt im Kopf stecken

Seine Liebe zu brutalen Sex-Spielen hat ein 41-jähriger Mann am Ende mit seinem Leben bezahlt.
Durch Anzeigen hatte er eine 36Jährige kennen gelernt, die ihm seine speziellen Wünsche erfüllte.
Sie führten sogar eine Art Lebensgemeinschaft.

Jetzt wurde der Mann tot in seinem Luxushaus gefunden.
Seine Freundin gab bei der Polizei an, dass er sie und ihre Tochter töten wollte.
In Notwehr habe sie zur Axt gegriffen und auf ihn eingeschlagen.

Fraglich für die Polizei ist nur, warum der Mann gefesselt und geknebelt auf seinem Bett lag.
Er hatte weiße Netzstrumpfhosen an und einen roten Gummiball in seinem Mund. Die Axt steckte mitten in seinem Schädel.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ende, Kopf, Axt, Liebhaber
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?