11.04.02 17:54 Uhr
 215
 

Arztfehler - Dreijährige Patientin nach Operation fast gestorben

Nach einer routinemäßigen Mandeloperation in einem ostfranzösischen Krankenhaus in Remiremont, wäre ein dreijähriges Mädchen fast an den Folgen einer vergessenen Kompresse im Rachen gestorben.

Der Arzt muss sich jetzt wegen dem Vorwurf vor Gericht verantworten, er habe fahrlässig gehandelt. Die Ermittlungen des Vorfalls laufen bereits.

Das Kind wäre an der Kompresse im Hals fast erstickt, als die Mutter das Kind ein paar Tage nach der Mandeloperation bewusstlos liegen sah. Einen dauerhaften Schaden trägt das Kind zum Glück nicht davon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Christian Tiesch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Operation, Patient
Quelle: www.gesundheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft
NRW: Schüler sollen für Erdogan ihre Lehrer ausspionieren.
Privat-Ermittler präsentiert neue Theorie zum Verschwinden Maddie McCanns



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig droht Ausschluss aus Champions League
Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft
Beate Zschäpe spielt im Knast gern Volleyball - Es gab aber zu wenig Bälle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?