11.04.02 17:31 Uhr
 40
 

Der Fall Nina Aul steht erneut vor Gericht

Die vierzehn Jahre alte Nina Aul wurde Mitte 2000 von ihrem Cousin erstochen. Damals wurde der junge Mann zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt worden.

Am 10.04.2002 wurde der Fall nun erneut aufgenommen. Die damaligen Gutachter des Andreas G. hielten ihn zwar für geistig etwas zurück geblieben, aber dennoch voll schuldfähig.

Nun muss er sich erneut vor einem Gericht verantworten, wobei diesmal geklärt werden soll, ob er eventuell doch nicht voll schuldfähig gewesen ist, als er seine Cousine mit dem Messer tötete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wolves_1
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Gericht, Fall
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann erwartet ein Baby
Rafael van der Vaart: Freundin Estavana Polman bringt gemeinsames Baby zur Welt
Helmut Kohls Sohn verlangt Staatsakt am Brandenburger Tor: Speyer sei "unwürdig"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?