11.04.02 17:09 Uhr
 234
 

Nazi-Webseiten - Keine Sperrung, sondern harte Strafe für Besitzer

Die Blockierung von Nazi-Webseiten durch Provider, wie sie in NRW gefordert wird, ist nach Ansicht der Initiative D21 der falsche Weg. Zudem sei diese Art von Sperrung für User auch noch leicht außer Kraft zu setzen.

Vielmehr soll die Justiz die Macher solcher Seiten wesentlich härter bestrafen, fordert der D21-Vorsitzende.

Die Initiative 21 regt darüber hinaus die Schaffung von Selbstkontrollmechanismen an, die den Einsatz von derartigen Sperrungen überflüssig machen könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: knissi1
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Strafe, Nazi, Webseite, Besitzer, Besitz, Sperrung
Quelle: de.internet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschengerichtshof: Häftlinge haben Recht auf Internet - Litauen verurteilt
Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen
USA: Mauer aus Rockern soll Donald Trump bei Amtseinführung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?