11.04.02 17:00 Uhr
 13
 

Dresdner Bank erwartet ein schwieriges Jahr

Der Vorstandschef Bernd Fahrholz von der Dresdner Bank bezeichnet das laufende Jahr 2002 als schwierig, nachdem es schon letztes Jahr einen gewaltigen Einbruch bei den Gewinnen gegeben hat. Eine genaue Prognose gab Fahrholz für dieses Jahr nicht ab.

Die Bank möchte als Reaktion auf den mageren Gewinn weiter bei den Kosten sparen und zusätzlich 200 Stellen abbauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Bank
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?