11.04.02 16:15 Uhr
 433
 

ICANN verstößt gegen eigene Regeln

Die 'Internet Corporation for Assigned Names and Numbers', welche Vergabe von Internetadressen regelt, hat anscheinend gegen eigene Regeln verstoßen und sich den Ruf erworben, parteiisch zu sein. Grund ist ein Streit zwischen CNN und einem chinesischen Angebot.

Dieses besitzt die Domain cnnews.com.
Nun sieht CNN in dieser Domain seine Namensrechte verletzt.
Allerdings ist CN das ISO- Länderkürzel für Chinas, so dass eigentlich keine Rechte verletzt werden.

Auf Bitte von CNN wandte sich die ICANN an die Domaininhaber und verlangte die Übergabe der Domain.
Jedoch verstieß dieses Vorgehen gegen die Regeln der ICANN.
Die ICANN berief sich bei diesem Vorgehen auf die Grundlage amerikanischen Rechtes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AB_the_diablo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Regel, ICANN
Quelle: www.intern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Hacker sollten mit Angriffen auf Banken Geld für Regime beschaffen
"Spiegel Online" seit heute Morgen nicht erreichbar: Stromausfall ist schuld
SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
BND wendet sich gegen türkischen Geheimdienst: Ausspionierte werden gewarnt
Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?