11.04.02 11:40 Uhr
 18
 

NYT: Andersen kurz vor Einigung mit SEC

Der angeschlagene Wirtschaftsprüfer Arthur Andersen steht kurz vor einer sowohl zivil- als auch strafrechtlichen Einigung mit der Regierung im Fall der Enron-Bilanzierung, so die New York Times in ihrer Online-Ausgabe am Donnerstag.

Nach Angaben der Zeitung hat Andersen nun zugegeben, mit der Vernichtung von Enron-Dokumenten eine Straftat begangen zu haben. Im Gegenzug, so die NYT, wird die Regierung eine strafrechtliche Verfolgung um einige Jahre verschieben.

Eine Verständigung auf die groben Rahmenbedingungen einer möglichen Einigung mit der US-Börsenaufsicht SEC, die eine breitere Spanne potentieller Sanktionen beinhaltet, wurde ebenfalls erzielt. Jedoch wird man kein endgültiges Abkommen aushandeln, bis der strafrechtliche Fall beigelegt ist, so die Zeitung weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Einigung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

23-Jähriger nimmt mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein
Bitburger Bier beendet Sponsoring des Deutschen Fußball-Bundes
Starinvestor George Soros: "Trump ist ein Hochstapler und Möchtegern-Diktator"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heilbronn: Flüchtling aus Pakistan tötete "ungläubige" Rentnerin - Prozessauftakt
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?