11.04.02 08:04 Uhr
 678
 

Den Chef angezeigt ? Kündigung danach nicht immer rechtens

Wird ein Chef von einem seiner Mitarbeiter angezeigt, kann dieser als Retourkutsche diesen nicht einfach feuern.

Das Landesarbeitsgericht in Frankfurt entschied, dass der Anzeige nicht automatisch die Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder die Aussprache einer Kündigung folgen muß.

Die Kündigung ist nur rechtens, wenn der Mitarbeiter bei der Anzeige 'wissentlich unwahre oder leichtfertig falsche Angaben' machte. Ein Sozialberater hatte gegen den Träger eines Jugendgemeinschaftswerks geklagt und gewonnen.


WebReporter: primera
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Kündigung
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?