10.04.02 21:59 Uhr
 41
 

UNICEF möchte Streit beenden-Inventarliste der Rau-Sammlung vorgelegt

Der Stuttgarter Kunstsammler Gustav Rau hatte der UNICEF nach seinem Tod seine umfangreiche Kunstsammlung vermacht, die nicht weniger als 743 Objekte umfasst.

Bisher gab es Gerüchte, dass einige Bilder der Sammlung verschwunden seien. Diese sollen mit dem vorgelegten Inventarverzeichnis endgültig ausgeräumt sein.

Um die Sammlung, die zuerst in den Museen der Welt ausgestellt werden und anschliessend zu Gunsten der UNICEF verkauft werden soll, gibt es schon lange Streit, da Raus frühere Mitarbeiter an der Rechtswirksamkeit der Erbschaft zweifeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kaibg
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Streit, Sammlung
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Zur Schlägerei in den Schadow-Arkaden gibt es ein Video
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Neue Steuertipps sorgen für mehr Geld bei Selbstständigen und Unternehmern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?