10.04.02 21:59 Uhr
 41
 

UNICEF möchte Streit beenden-Inventarliste der Rau-Sammlung vorgelegt

Der Stuttgarter Kunstsammler Gustav Rau hatte der UNICEF nach seinem Tod seine umfangreiche Kunstsammlung vermacht, die nicht weniger als 743 Objekte umfasst.

Bisher gab es Gerüchte, dass einige Bilder der Sammlung verschwunden seien. Diese sollen mit dem vorgelegten Inventarverzeichnis endgültig ausgeräumt sein.

Um die Sammlung, die zuerst in den Museen der Welt ausgestellt werden und anschliessend zu Gunsten der UNICEF verkauft werden soll, gibt es schon lange Streit, da Raus frühere Mitarbeiter an der Rechtswirksamkeit der Erbschaft zweifeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kaibg
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Streit, Sammlung
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immaterielles Kulturgut? Auf Mallorca darf es keine blutigen Stierkämpfe mehr geben
Bayreuth: Katharina Wagner bei ihrer "Tristan"-Inszenierung lautstark ausgebuht
Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom-Kunden: Bewährungsstrafe für 29-jährigen Briten im Hacker-Prozess
Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?