10.04.02 21:59 Uhr
 41
 

UNICEF möchte Streit beenden-Inventarliste der Rau-Sammlung vorgelegt

Der Stuttgarter Kunstsammler Gustav Rau hatte der UNICEF nach seinem Tod seine umfangreiche Kunstsammlung vermacht, die nicht weniger als 743 Objekte umfasst.

Bisher gab es Gerüchte, dass einige Bilder der Sammlung verschwunden seien. Diese sollen mit dem vorgelegten Inventarverzeichnis endgültig ausgeräumt sein.

Um die Sammlung, die zuerst in den Museen der Welt ausgestellt werden und anschliessend zu Gunsten der UNICEF verkauft werden soll, gibt es schon lange Streit, da Raus frühere Mitarbeiter an der Rechtswirksamkeit der Erbschaft zweifeln.


WebReporter: kaibg
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Streit, Sammlung
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach
Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
WDR streicht Doku über Thomas Middelhoff: Manager durfte in Drehbuch mitsprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?