10.04.02 21:01 Uhr
 28
 

Doping-Vorwürfe gegen spanische Primera Division-Zweifel an Kontrollen

Der belgische Mediziner Chris Goosens hat schwere Vorwürfe wegen lascher Doping-Kontrollen gegen den spanischen Fußball erhoben. Goosens, selbst medizinischer Verantwortlicher in Belgien, führt darauf auch die Leistungssteigerung der Spanier zurück.

Spanien habe Italien als Nummer 1 auf der Fußball-Bühne abgelöst und nach Meinung des Mediziners sei dies kein Zufall. Die Doping-Kontrollen in Spanien seien lascher als in jedem anderen europäischen Land.

In Spanien sei es durchaus möglich, sich Mittel wie EPO ohne Probleme zu besorgen. Sicher habe Spanien gute Fußballer, aber es liege nahe, dass man die Fähigkeit mit solchen Mitteln noch ein wenig steigert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Vorwurf, Doping, Kontrolle, Zweifel, Spanisch
Quelle: www.shopworld.tv

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?