10.04.02 18:07 Uhr
 22
 

"Die Sinfonie der Großstadt" in neuer Inszenierung

Der vor 75 Jahren uraufgeführte legendäre Stummfilm 'Berlin: Die Sinfonie der Großstadt' von Walter Ruttmann wurde von Thomas Schadt neu gedreht.

Der neue Film, der sich stark am Original orrientiert und ebenfalls als schwarzweißer Stummfilm erstellt wurde, handelt von einem fiktiven Tag in Berlin.

Der Film, der als Hommage an den Originalfilm gedacht ist, zeigt die verschiedendsten Gesichter von Berlin.
Die musikalische Untermalung des Films ist etwas besonderes: Sie wurde nicht im Nachhinein komponiert, sondern entstand zusammen mit dem Film.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kaibg
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Inszenierung, Großstadt
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immaterielles Kulturgut? Auf Mallorca darf es keine blutigen Stierkämpfe mehr geben
Bayreuth: Katharina Wagner bei ihrer "Tristan"-Inszenierung lautstark ausgebuht
Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?